Zum Inhalt springen

Universal Analytics nicht mehr verfügbar

    Google hat Universal Analytics, das bisherige Analysetool, im Juli 2023 eingestellt. GA4 ist jetzt das Standardtool für das Monitoring von Website-Aktivitäten. Da eine automatische Migration nicht bereitgestellt wurde, war sofortiges Handeln erforderlich.

    Was passiert mit Universal Analytics?

    • Seit dem 1. Juli 2023 ist es nicht mehr möglich, in Universal Analytics-Properties neue Daten zu erheben und zu verwenden.
    • Ab dem 1. Juli 2023 werden in Standard-Universal-Analytics-Properties keine neuen Daten mehr verarbeitet.
    • Universal Analytics 360-Properties haben noch drei zusätzliche Monate für die Datenverarbeitung.

    Universal Analytics Countdown

    0
    Day
    0
    Hour
    0
    Minute
    0
    Second

    Was passiert dann mit Ihren Daten in Universal Analytics?

    Seit dem Juli 2023 werden Daten in Universal Analytics nicht mehr unterstützt oder verarbeitet, da Google Analytics 4 (GA4) der Standard für Webanalyse und Berichterstattung sein wird. Es ist wichtig, auf Google Analytics 4 umzusteigen und sich mit den neuen Funktionen vertraut zu machen, um zukünftige Datenanalyse und -verarbeitung sicherzustellen.

    Lohnt sich der Umstieg auf GA4?

    Der Umstieg auf GA4 lohnt sich auf jeden Fall, insbesondere da Google Analytics 4 die zukünftige Standardplattform für Webanalyse und Berichterstattung sein wird. Hier sind einige Gründe, warum der Umstieg auf GA4 sinnvoll ist:

    1. Zukunftssicherheit: Google wird die Entwicklung und den Support für Universal Analytics einstellen und sich auf GA4 konzentrieren. Um kontinuierliche Updates und Verbesserungen zu erhalten, ist der Umstieg auf GA4 unerlässlich.
    2. Verbesserte Datenerfassung: GA4 nutzt ein ereignisbasiertes Modell, das flexibler und detaillierter ist als das bisherige Seitenansichten-Modell von Universal Analytics.
    3. Konsolidierte Plattform: GA4 konsolidiert die Daten und Analysefunktionen von Websites und mobilen Apps auf einer einzigen Plattform, was die Verwaltung und Analyse vereinfacht.
    4. Maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz: GA4 bietet verbesserte Funktionen für maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um bessere Einblicke und Vorhersagen für das Benutzerverhalten zu ermöglichen.
    5. Datenschutz-Compliance: GA4 wurde entwickelt, um den Anforderungen von Datenschutzgesetzen wie der DSGVO und der CCPA gerecht zu werden, und bietet Funktionen wie die datenschutzfreundliche Sammlung von Benutzerdaten.

    Obwohl es eine Lernkurve geben kann, ist der Umstieg auf GA4 sinnvoll, um die zukünftige Webanalyse und Berichterstattung sicherzustellen und von den verbesserten Funktionen und der Flexibilität der neuen Plattform zu profitieren.

    Nächste Schritte beim Abschalten von Universal Analytics

    Wenn Sie sich auf das Abschalten von Universal Analytics vorbereiten und auf GA4 umsteigen möchten, sollten Sie die folgenden Schritte unternehmen:

    1. GA4-Konto erstellen: Richten Sie ein neues Google Analytics 4-Konto ein, wenn Sie noch keines haben. Sie können dies parallel zu Ihrem bestehenden Universal Analytics-Konto betreiben, um den Übergang zu erleichtern.
    2. GA4-Property einrichten: Erstellen Sie eine neue GA4-Property und konfigurieren Sie sie gemäß Ihren Anforderungen. Sie können auch eine Datenstream-Verbindung für Ihre Website und/oder mobile App einrichten.
    3. Tracking-Code integrieren: Fügen Sie den GA4-Tracking-Code auf Ihrer Website oder in Ihrer mobilen App ein, um sicherzustellen, dass GA4 Daten korrekt erfasst. Es wird empfohlen, GA4 parallel zu Universal Analytics zu betreiben, um den Übergang reibungsloser zu gestalten und eventuelle Probleme zu identifizieren.
    4. GA4-Funktionen kennenlernen: Machen Sie sich mit den Funktionen und Berichten von GA4 vertraut. GA4 verwendet ein ereignisbasiertes Modell, das sich von Universal Analytics unterscheidet. Es gibt auch neue Berichtsfunktionen und Analysewerkzeuge, mit denen Sie sich vertraut machen sollten.
    5. Ereignisse und Conversions konfigurieren: Richten Sie benutzerdefinierte Ereignisse und Conversions in GA4 ein, um wichtige Benutzeraktionen und -ziele zu verfolgen.
    6. Datenimport und -export: Stellen Sie sicher, dass alle erforderlichen Daten aus Universal Analytics importiert werden und dass Sie wissen, wie Sie Daten aus GA4 exportieren können, um sie für Berichte und Analysen zu verwenden.
    7. Schulung und Unterstützung: Stellen Sie sicher, dass Ihr Team geschult und bei Bedarf unterstützt wird, um den Übergang zu GA4 so reibungslos wie möglich zu gestalten.
    8. Vollständiger Umstieg: Nachdem Sie sicher sind, dass GA4 ordnungsgemäß eingerichtet ist und alle erforderlichen Daten und Funktionen bietet, können Sie das Universal Analytics-Konto schrittweise abschalten und GA4 als Ihre primäre Webanalyseplattform verwenden.

    Durch das Befolgen dieser Schritte stellen Sie sicher, dass Sie gut auf das Abschalten von Universal Analytics vorbereitet sind und von den Vorteilen von GA4 profitieren können.

    Wann wurde Universal Analytics eingestellt?

    Universal Analytics wurde ab dem 1. Juli 2023 eingestellt.

    Was passiert mit Universal Analytics nach dem 1. Juli 2023

    Ab dem 1. Juli 2023 werden keine Daten mehr in Universal Analytics verarbeitet. Es gibt lediglich Leserechte. Wir empfehlen Ihnen dringend, so bald wie möglich auf Google Analytics 4 umzusteigen.

    Alternativen zu Universal Analytics

    Nachdem Universal Analytics im Juli 2023 eingestellt wird, wird Google Analytics 4 das neue Standard-Analysetool von Google sein. Wenn Sie nach Alternativen zu GA4 suchen, gibt es verschiedene Tools und Anbieter, die ähnliche Funktionen bieten. Einige Beispiele sind Adobe Analytics, Matomo, Piwik Pro, Mixpanel und Heap. Es ist wichtig, sorgfältig zu recherchieren und die verschiedenen Optionen zu vergleichen, um das richtige Tool für Ihre Bedürfnisse zu finden.

    Wenn Sie 2023 noch mit Universal Analytics tracken, sollten Sie die Umstellung auf ein alternatives Trackingsystem so früh wie möglich angehen.

    readData

    Schreibe einen Kommentar